smart & zusammen

Das schwarze Brett von heute

In der Arbeitswelt wird der zeitnahe und einfache Infor­mationsaustausch immer wichtiger. Der Dialog zwischen den Kolleginnen und Kollegen hilft, das vorhandene Wissen zu erweitern, Best-Practice-Ideen zu entwickeln und zu verbreiten, Arbeitsabläufe zu erleichtern und Transparenz zu schaffen.

Aber nicht jeder der über 37.000 Mitarbeiter bei PHOENIX hat Zugang zu einem Computer – zu einem Smartphone in der Regel schon. Um die interne Kommunikation künftig interaktiver, trans­parenter und aktueller zu gestalten, führt PHOENIX konzernweit eine Mitarbeiter-App ein. Das Ziel dieser neuen App ist neben einem optimierten, unkomplizierten und für alle zugänglichen Informationsaustausch auch, in Zukunft bereichs-, hierarchie- und länderübergreifend näher zusammenzurücken. Bescheid wissen, mitreden, in Kontakt bleiben, Zeit sparen, gemeinsam auf kurzen Wegen Lösungen finden: Das sind nur einige der Vorteile, die ein internationales Projektteam der PHOENIX group bei der Konzeption der App im Blick hatte. Pilotanwender aus Finnland, den Niederlanden und der Schweiz testeten ab Oktober 2018 mehrere Monate, ob die App diese Anforderungen erfüllt. Ihre Erfahrungen und ihr Feedback sind in die Weiter­entwicklung der Mitarbeiter-App eingeflossen.

Die Mitarbeiter-App soll in allen 27 Länderorganisationen der PHOENIX group eingesetzt werden.

PHOENIX bietet mit diesem Angebot einen schnellen und effizienten Zugriff auf aktuelle Unternehmensinformationen in Landessprache. Darüber hinaus beinhaltet die App benutzer­generierte Inhalte, Benutzerprofile und eine Instant-Messaging-Funktion. So können Kollegen im Schichtdienst beispielsweise Dienste tauschen oder sich zeitnah über Projekte informieren. Auch das Hoch­laden von Videos und Fotos ist möglich. Führungskräfte können diese Funktion gezielt nutzen und so ihrem Team Sachverhalte einfach und unkompliziert erklären. Wer eine Gruppe gründet, kann Kolle­ginnen und Kollegen aus dem ganzen Konzern zur Teilnahme einladen – eine einfache Art der internationalen Vernetzung.

Die Nutzung der Mitarbeiter-App ist freiwillig – und auch um seinen Feierabend und das Wochenende muss sich niemand Sorgen machen: Die Zeiten für Push-Benachrichtigungen über die App lassen sich individuell einstellen. Denn Kommunikation soll und muss auch Spaß machen. Im Laufe des Jahres 2019 soll die App nach und nach in Europa eingeführt werden.

Grenzen überschreiten
Was die App können muss und wie sie verwendet werden darf – das erarbeitete ein internationales Projektteam der PHOENIX group. Die Mitglieder sind in mehreren Ländern tätig und stellen so sicher, dass sich die Plattform für Beschäftigte aus dem ganzen Konzern gleichermaßen eignet.

Erfahren Sie mehr in unserem aktuellen Geschäftsbericht