Pressemitteilungen

1. Quartal 2014/15: Umsatzwachstum setzt sich fort

  • Gesamtleistung und Umsatzerlöse weiter gesteigert
  • EBITDA durch hohe Wettbewerbsintensität in Deutschland belastet
  • Nettoverschuldung und Finanzergebnis erneut deutlich verbessert im Vergleich zum Vorjahr
  • Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2014/15 bestätigt

Die PHOENIX group hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 ihre Position als führender Pharmahändler Europas unterstrichen. Die Umsatzerlöse sind im ersten Quartal 2014/15 um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 5.452,0 Mio. EUR angestiegen. Auch die Gesamtleistung, die neben den Umsatzerlösen auch das sogenannte Handled Volume (Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr) umfasst, konnte um 2,7 Prozent auf 6.531,1 Mio. EUR erhöht werden, während die europäischen Pharmamärkte im ersten Quartal 2014 insgesamt nur um 1,1 Prozent wuchsen. „Die Entwicklung der PHOENIX group im ersten Quartal 2014/15 entspricht insgesamt unseren Erwartungen“, sagte Oliver Windholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der PHOENIX group.

Die PHOENIX group hat im ersten Quartal 2014/15 ein Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) von 89,7 Mio. EUR erwirtschaftet. Aufgrund der weiterhin hohen Wettbewerbsintensität in verschiedenen Märkten, insbesondere in Deutschland, verringerte es sich jedoch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,5 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Ertragsteuern fiel um 15,6 Mio. EUR auf 37,6 Mio. EUR.

Das Finanzergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aufgrund der niedrigeren Nettoverschuldung um 1,4 Mio. EUR auf -25,4 Mio. EUR. Dank der im April 2014 erreichten Verlängerung des syndizierten Kreditvertrags in Höhe von 1,05 Mrd. EUR bis 2019 konnte die Finanzierungsstruktur mit verbesserten Konditionen weiter optimiert werden.

PHOENIX FORWARD in Deutschland: Einigung mit dem Gesamtbetriebsrat

In Deutschland führten die konstruktiven Verhandlungen zu einer Einigung zwischen Geschäftsleitung und Gesamtbetriebsrat. Die im Rahmen des Optimierungsprogramms PHOENIX FORWARD geplanten Maßnahmen wie die Einteilung der 20 Vertriebszentren in acht Regionen mit einem definierten Regionalstandort werden schrittweise ab Juli 2014 umgesetzt. Die Umsetzung der Maßnahmen wird dabei so sozialverträglich wie möglich gestaltet. Es wird davon ausgegangen, dass die Anzahl betriebsbedingter Kündigungen in Deutschland kleiner als 50 sein wird.

Prognose für das Geschäftsjahr 2014/15 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2014/15 geht die PHOENIX group davon aus, ihre Marktposition in Europa durch organisches Wachstum und selektive Akquisitionen weiter auszubauen. Der geplante Anstieg der Umsatzerlöse leicht über dem Wachstum der europäischen Pharmamärkte zeichnete sich bereits im ersten Quartal 2014/15 ab.


Kennzahlen der PHOENIX group im Vergleich zum Vorjahresquartal

Erstes Quartal 2013/141
in TEUR
Erstes Quartal 2014/15
in TEUR
Umsatzerlöse5.339.7985.452.023
Gesamtleistung26.357.8196.531.089
Rohertrag509.162501.291
EBITDA106.14889.683
Finanzergebnis-26.820-25.438
Ergebnis vor Ertragsteuern53.19837.564
Periodenergebnis35.27222.808

1 Vorjahr wurde aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 11 angepasst.

2 Gesamtleistung = Umsatzerlöse + Handled Volume (Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr)

30. Apr. 201330. Apr. 2014
Eigenkapital (in TEUR)2.149.7742.183.874
Eigenkapitalquote (in %)29,329,6
Nettoverschuldung (in TEUR)1.784.0421.599.439
Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Ingo Schnaitmann
Ingo SchnaitmannHead of Corporate Communications+49 621 8505 8593i.schnaitmann(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas SprengelSenior Manager Corporate Communications+49 621 8505 8502j.sprengel(at)phoenixgroup.eu