Pressemitteilungen

PHOENIX auf Kurs

  • Erstes Quartal 2016/17: Gesamtleistung, Umsatz und das um Wechselkurse bereinigte Ergebnis nach Steuern gestiegen
  • Übernahme Mediq Apotheken Nederland BV vollzogen
  • Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt

Die PHOENIX group hat den Wachstumskurs im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 fortgesetzt. Die Gesamtleistung aus Eigen- und Kommissionsware stieg von Februar bis April 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen hat damit die Position als ein führender Gesundheitsdienstleister in Europa ausgebaut. Beim Konzernumsatz verzeichnete die PHOENIX group einen Zuwachs auf 5,9 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 99,4 Millionen Euro und das Betriebsergebnis (EBIT) mit 71,2 Millionen Euro lagen leicht unter dem Vorjahresniveau. Dagegen ist das Ergebnis nach Steuern bereinigt um Wechselkurseffekte auf 45,3 Millionen Euro angestiegen.

Das Finanzergebnis verbesserte sich um 2,1 Millionen Euro auf –9,7 Millionen Euro insbesondere aufgrund einer erneut niedrigeren durchschnittlichen Nettoverschuldung. Das Eigenkapital erhöhte sich ergebnisbedingt von 2,5 auf 2,8 Milliarden Euro. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 34,8 Prozent (1. Vorjahresquartal: 33,6 Prozent).

„Mit dem soliden ersten Quartal liegt die PHOENIX group gut im Plan. Im Geschäftsjahr 2016/17 werden wir unsere Spitzenposition in Europa durch organisches Wachstum und gezielte Akquisitionen weiter ausbauen. Durch unsere jüngste Akquisition der Mediq in den Niederlanden steigen wir dort zum führenden integrierten Anbieter im Pharmahandel auf,“ so Oliver Windholz, Vorsitzender der Geschäftsführung PHOENIX group.

Größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte

Die mehrheitlich zur PHOENIX group gehörende Brocacef Groep NV erhielt Anfang Juni 2016 von der niederländischen Wettbewerbsbehörde die Zustimmung zur Akquisition der Mediq Apotheken Nederland BV. Die bislang größte Einzelübernahme in der Firmengeschichte wurde bereits vollzogen. Zur Akquisition zählen neben Apotheken und Pharmagroßhandel auch Logistikdienstleistungen für die Pharmaindustrie. Brocacef wird künftig 2 Milliarden Euro Umsatz mit ca. 5.000 Mitarbeitern erzielen. Durch eigene Apotheken, Franchises und Partner verfügt Brocacef zudem über ein Netzwerk von rund 500 Apotheken.

„Als Bindeglied zwischen Hersteller und Patient kommen wir damit unserer Vision, der beste integrierte Gesundheitsdienstleister zu sein – wo immer wir tätig sind, immer näher,“ sagte Windholz weiter.

Zudem erwarb die PHOENIX Tochter ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH im Mai 2016 nach Zustimmung der ungarischen Kartellbehörde rund 90 Prozent der Anteile an der Novodata Zrt., Budapest. Novodata ist Markführer im Bereich Apothekensoftware auf dem ungarischen Gesundheitsmarkt.

Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich Windholz zuversichtlich: „Wir gehen nach jetzigem Stand für das Gesamtjahr 2016/17 weiter von einem Umsatzwachstum über dem der europäischen Pharmamärkte aus.“

Kennzahlen der PHOENIX group im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

1. Quartal
 2015/16 in TEUR
1. Quartal
  2016/17 in TEUR
Gesamtleistung17.127.7087.260.500
Umsatzerlöse5.836.1385.877.160
Gesamtertrag588.694588.213
EBITDA106.21899.422
EBIT78.17771.150
Ergebnis nach Steuern (bereinigt um Wechselkurseffekte)44.25545.305

¹ Gesamtleistung = Umsatzerlöse + Handled Volume (Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr).

30. April 201531. Jan. 201630. April 2016
Eigenkapital (in TEUR)2.541.0632.726.4682.750.880
Eigenkapitalquote (in %)33,635,134,8
Nettoverschuldung (in TEUR)1.585.1171.121.5611.355.338

Bilder Download

2 MB
PHOENIX auf Kurs
3 MB
PHOENIX auf Kurs
Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Ingo Schnaitmann
Ingo SchnaitmannHead of Corporate Communications+49 621 8505 8593i.schnaitmann(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas SprengelSenior Manager Corporate Communications+49 621 8505 8502j.sprengel(at)phoenixgroup.eu