Pressemitteilungen

PHOENIX group bekräftigt Position als führender Gesundheitsdienstleister in Europa

  • Gesamtleistung und Umsatzerlöse weiter gesteigert
  • Periodenergebnis gegenüber ersten neun Monaten 2014/15 klar verbessert
  • Wachstum liegt über europäischem Gesamtmarkt
  • Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2015/16 bestätigt

Die PHOENIX group hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2015/16 ihre Stellung als ein führender Gesundheitsdienstleister in Europa unterstrichen. Das Unternehmen konnte sich im europäischen Marktumfeld insgesamt weiter sehr positiv entwickeln. Die Gesamtleistung, die sich aus den Umsatzerlösen und dem bewegten Warenvolumen gegen Dienstleistungsgebühr zusammensetzt, erhöhte sich um 5,2 Prozent auf 21,2 Mrd. EUR. Wechselkursbereinigt betrug der Zuwachs 4,6 Prozent. Die Umsatzerlöse sind um 3,9 Prozent auf 17,4 Mrd. EUR angestiegen. Grund hierfür ist insbesondere ein Umsatzanstieg in Deutschland, wo der Pharmagroßhandelsmarkt ein deutliches Wachstum zeigte. Auch in ihren Auslandsmärkten konnte die PHOENIX group mehrheitlich Umsatzzugewinne verzeichnen.

Der Rohertrag des Unternehmens erhöhte sich um 107,7 Mio. EUR auf insgesamt 1,7 Mrd. EUR; dies entspricht einem Anstieg der Rohertragsmarge von 9,3 auf 9,6 Prozent. Wesentliche Ursache hierfür war eine verbesserte Wareneinsatzquote. Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich in den ersten drei Quartalen 2015/16 auf insgesamt 340,1 Mio. EUR. Zudem konnte das Periodenergebnis klar von 127,4 Mio. EUR auf 149,7 Mio. EUR gesteigert werden. „Mit der Entwicklung in den vergangenen neun Monaten hat die PHOENIX group die Position als ein führender Gesundheitsdienstleister in Europa abermals betont. Die Ergebnisse lassen uns positiv auf den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres blicken“, so Oliver Windholz, Vorsitzender der Geschäftsführung PHOENIX group. 

Weitere Optimierung der Kapitalstruktur und des Finanzergebnisses

Das Finanzergebnis verbesserte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 24,2 Mio. EUR auf –37,8 Mio. EUR. Hauptursachen für die Verbesserung sind die in 2014 erfolgte Rückzahlung des in 2010 emittierten hochverzinslichen Bonds sowie die niedrigere durchschnittliche Nettoverschuldung. Das Ergebnis vor Ertragsteuern konnte zeitgleich um 28,6 Mio. EUR auf 217,5 Mio. EUR ausgebaut werden.

Das Eigenkapital ist im Vergleich zum 31. Oktober 2014 von 2,4 Mrd. EUR auf mittlerweile 2,7 Mrd. EUR angewachsen. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich damit auf 35,0 Prozent. 

Prognose für das Geschäftsjahr 2015/16 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2015/16 geht die PHOENIX group davon aus, ihre Marktposition in Europa durch organisches Wachstum und Akquisitionen weiter auszubauen und so weiterhin einen Anstieg der Umsatzerlöse über dem Wachstum der europäischen Pharmamärkte zu erzielen.

Kennzahlen der PHOENIX group im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

1. bis 3. Quartal
2014/15 in TEUR
1. bis 3. Quartal
2015/16 in TEUR
Gesamtleistung120.190.71421.239.323
Umsatzerlöse16.728.43817.372.699
Gesamtertrag1.669.7401.775.597
EBITDA332.000340.066
Finanzergebnis–62.054–37.833
Ergebnis vor Ertragsteuern188.935217.515
Periodenergebnis127.380149.650

¹ Gesamtleistung = Umsatzerlöse + Handled Volume (Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr).

31. Oktober 201431. Oktober 2015
Eigenkapital (in TEUR)2.375.1802.672.594
Eigenkapitalquote (in %)32,335,0
Nettoverschuldung (in TEUR)1.529.6611.492.275
Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Ingo Schnaitmann
Ingo SchnaitmannHead of Corporate Communications+49 621 8505 8593i.schnaitmann(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas SprengelSenior Manager Corporate Communications+49 621 8505 8502j.sprengel(at)phoenixgroup.eu