Pressemitteilungen

PHOENIX group größter Apothekenbetreiber Europas

  • PHOENIX übernimmt Apotheken von Thio Pharma in den Niederlanden sowie die Apothekenketten Proxi Pharm in Rumänien und FAJN in der Tschechischen Republik 
  • Umsatz und Gewinn gegenüber Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert

Die PHOENIX group ist zu Europas größtem Apothekenbetreiber geworden: Mit dem Erwerb von 20 niederländischen Thio Pharma Pharmacies, 17 Proxi Pharm Apotheken in Rumänien sowie 10 neu hinzugekommenen FAJN Standorten in der Tschechischen Republik operiert das Unternehmen über 2.700 eigene Apotheken in 15 Ländern Europas. Die europaweite Nummer 1 der Pharmagroßhändler wird damit zugleich über den gesamten Kontinent hinweg zum führenden Betreiber von Apotheken. „Mit diesem einzigartigen Apotheken- und Großhandelsnetz sowie durch Health Logistics und Services stärken wir unsere Position als bester integrierter Gesundheitsdienstleister Europas. Dabei stellen wir die Zufriedenheit unserer Kunden und Partner immer in den Mittelpunkt unseres Handelns“, sagt Sven Seidel, seit 1. November 2019 Vorsitzender des Vorstands der PHOENIX Pharma SE. 

Die Thio Pharma Apotheken werden Teil der insgesamt dann rund 340 niederländischen BENU Apotheken. In Rumänien wächst die zur PHOENIX group gehörende Help Net Apothekenkette mit Proxi Pharm auf rund 260 Standorte an. Die Präsenz der tschechischen BENU Apotheken wird einschließlich FAJN dort bei rund 250 Apotheken liegen. 

Plus bei Umsatz und Gewinn
Der anhaltende Ausbau der Geschäftstätigkeit brachte der PHOENIX group in den ersten drei Quartalen 2019/20 (Februar bis Oktober 2019) mehr Umsatz und Gewinn ein. Beim Umsatz erreichte der europaweit in 27 Ländern tätige Gesundheitsdienstleister ein Plus von 5,6 Prozent (31.10.2019) auf 20,1 Milliarden Euro. Der Anstieg ging insbesondere auf die Region Osteuropa und die im Juli 2018 erfolgte Akquisition des rumänischen Pharmagroßhändlers Farmexim und der landesweiten Apothekenkette Help Net zurück. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen) wuchs um 3,2 Prozent auf 334,0 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern stieg in den ersten neun Monaten um 14,2 Prozent auf 142,8 Millionen Euro. Die im Pharmagroßhandel relevante Gesamtleistung erhöhte sich zudem um 5,3 Prozent auf 25,7 Milliarden Euro. Die Kennzahl setzt sich aus den Umsätzen und Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr zusammen.

Mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr 2019/20 (31.1.2020) geht die PHOENIX group davon aus, ihre Marktposition in Europa durch organisches Wachstum und zielgerichtete Akquisitionen weiter auszubauen. Das Unternehmen erwartet einen Umsatz über dem Wachstum der europäischen Pharmamärkte mit Steigerungen in nahezu allen Märkten, in denen es vertreten ist. 
 

 

Kennzahlen der PHOENIX Pharma SE im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

 1. – 3. Quartal 2018/19
in Mio. Euro
1. – 3. Quartal 2019/20
in Mio. Euro1
Gesamtleistung224.408,125.699,9
Umsatz19.052,320.109,7
Gesamtertrag32.031,62.158,9
EBITDA323,6334,0
EBIT220,3228,7
Gewinn nach Steuern125,0142,8
Eigenkapital42.720,72.901,0
Eigenkapitalquote (in %)430,932,9
Nettoverschuldung42.096,31.792,9

 

(Bilanzstichtag 31.10.2019)
1 Ohne Berücksichtigung von IFRS 16 „Leasing“.
2 Gesamtleistung = Umsätze + Handled Volume (Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr).
3 Gesamtertrag = Rohertrag + sonstige betriebliche Erträge.

4 Zum Stichtag 31.10.2018 bzw. 31.10.2019.

Weiterführende Links

Quartalsmitteilung Q3 2019 / 20

Bilder Download

19 MB

Das neue BENU Store Concept - hier in einer neu eröffneten Prager Apotheke - setzt auf Offenheit gegenüber Kunden.

7 MB

Das neue BENU Raumdesign sorgt mit einer modernen Formensprache und natürlichen Materialien wie Dekorelementen und Lamellen aus Holz für eine angenehme Einkaufsatmosphäre.

170 KB

Die PHOENIX group hat im dänischen Køge hat das größte Logistikzentrum für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte in den nordischen Ländern eröffnet. Das Gebäude ist 25.000 Quadratmeter groß, was drei Fußballfeldern entspricht, und besitzt ein voll automatisiertes Lager.

355 KB

Algorithmen ermitteln im Logistikzentrum Køge für jedes Produkt den bestmöglichen Lagerplatz, um effiziente Eingangs- und Ausgangsprozesse zu gewährleisten.

Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Maren Holoda
Maren HolodaDirector Corporate Communications+49 621 8505 8593m.holoda(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas SprengelSenior Manager Corporate Communications+49 621 8505 8502j.sprengel(at)phoenixgroup.eu