Pressemitteilungen

PHOENIX Neubau setzt Zeichen für Wirtschaftsstandort Gotha

  • Mit 20 Millionen Euro größte Einzelinvestition in Deutschland
  • Zuverlässige Arzneimittel-Versorgung für ganz Mitteldeutschland
  • Vertriebszentrum stärkt Individual-Apotheken vor Ort

Das größte und modernste Vertriebs- und Logistikzentrum der PHOENIX group in Deutschland ist einsatzbereit: Nach einer Bauzeit von nur 11 Monaten hat PHOENIX, einer der europaweit führenden Gesundheitsdienstleister, das komplett neue und erweiterte Vertriebszentrums am heutigen Samstag im Rahmen einer Feier eröffnet. Mit rund 20 Millionen Euro stellt das Gebäude die größte Einzelinvestition von PHOENIX in Deutschland dar. Seit Aufnahme des Geschäftsbetriebs Mitte Oktober übernimmt der über 10.000 Quadratmeter große Standort die Belieferung von Apotheken in Thüringen und den angrenzenden Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der Landrat des Landkreises Gotha, Konrad Gießman, sowie Knut Kreuch, der Oberbürgermeister der Stadt Gotha, durchschnitten das rote Band zum neuen Hauptgebäude. Führungen durch den Pharmagroßhandel ermöglichten den Besuchern Blicke hinter die Kulissen des PHOENIX Hauses und gaben Antworten auf die Frage „Wie kommen die Arzneimittel vom Hersteller in die Apotheke?“

„Mit dem neuen Vertriebszentrum setzt PHOENIX ein klares Zeichen für den Wirtschaftsstandort und die gesamte Region Gotha“, sagte Oliver Windholz, Vorsitzender der Geschäftsführung PHOENIX group, anlässlich der Einweihungsfeierlichkeiten. Geografisch liegt Gotha inmitten des Kundengebiets und PHOENIX deckt von hier aus das größte Gebiet aller Pharmagroßhändler der gesamten Region ab. „Von Gotha erfolgt die Belieferung unserer Kunden in ganz Mitteldeutschland mit Arzneimitteln künftig noch schneller und zuverlässiger. Mit dem Neubau stärkt PHOENIX die unabhängigen Apotheken vor Ort nachhaltig“, so Windholz.

In seinem Vertriebszentrum beschäftigt der Marktführer in Deutschland rund 120 Mitarbeiter. „Während der gesamten Bauzeit haben die PHOENIX Mitarbeiter den Betrieb mit ihrem Einsatz – trotz begrenzter Räumlichkeiten – für die Kunden vollumfänglich aufrechterhalten“, ergänzte Windholz.

Das Gebäude ist ein Haus der kurzen Wege mit noch effizienteren Abläufen: Der Neubau aus rund 5.000 Kubikmetern verbautem Beton greift auf Systeme wie vier automatische Kommissionier-Automaten für Langsamdreher, zwei Automaten für Schnelldreher sowie rund 2.400 Palettenstellplätze zurück. Schnelldreher sind Medikamente, die dem häufigen Abverkauf und somit einer kurzen Lagerzeit unterliegen, bei Langsamdrehern besteht im Durchschnitt eine geringere Verkaufsfrequenz.

Bilder Download

987 KB
2 MB
5 MB
5 MB
3 MB
5 MB
5 MB
3 MB
851 KB
Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Ingo Schnaitmann
Ingo Schnaitmann Head of Corporate Communications +49 621 8505 8593 i.schnaitmann(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas Sprengel Senior Manager Corporate Communications +49 621 8505 8502 j.sprengel(at)phoenixgroup.eu