Pressemitteilungen

PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis für herausragende Grundlagenforschung im deutschsprachigen Raum verliehen

Die PHOENIX group hat gestern den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2013 vergeben. Mit diesem Preis prämiert der europaweit tätige Pharmahändler seit 17 Jahren die besten wissenschaftlichen Arbeiten der universitären pharmazeutischen Grundlagenforschung im deutschsprachigen Raum.

Die Preisträger wurden im Rahmen eines Festakts im Hamburger Hotel Grand Elysée für wichtige Projekte der Grundlagenforschung ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht worden sind. Die unabhängige Jury unter der langjährigen Leitung von Herrn Prof. Dr. Jörg Kreuter, Institut für Pharmazeutische Technologie der Goethe-Universität Frankfurt/Main, prämierte die besten Arbeiten in den vier pharmazeutischen Gebieten Pharmakologie und Klinische Pharmazie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie sowie Pharmazeutische Technologie.

Oliver Windholz, Mitglied der Geschäftsführung, übergab vor zahlreichen Gästen aus Wissenschaft und Apothekerschaft die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preisgelder an Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Wir sind stolz darauf, dass sich der PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis zu einem der renommiertesten deutschsprachigen Wissenschaftspreise entwickelt hat. Uns ist die Unterstützung der pharmazeutischen Grundlagenforschung ein Anliegen, da wir auf diese Weise eine wichtige Säule des Apothekerstandes langfristig fördern“, sagte Windholz am gestrigen Abend.

Preisträger und ausgezeichnete Arbeiten 2013

Die Preisträger und deren ausgezeichneten Arbeiten

  1. Pharmakologie und Klinische Pharmazie

    Unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer, Karl-Franzens-Universität Graz

    mit der Arbeit:
    Vascular Bioactivation of Nitroglycerine Is Catalyzed by Cytosolic Aldehyde Dehydrogenase-2
    (veröffentlicht: Circulation Research 110, 385 – 393, 2012)

  2. Pharmazeutische Biologie

    Unter der Leitung von Prof. Dr. Evi Kostenis, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    mit der Arbeit:
    A biased ligand for OXE-R uncouples Ga and Gbg signaling within a heterotrimer
    (veröffentlicht: Nature Chemical Biology 8, 631 – 638, 2012)

  3. Pharmazeutische Chemie

    Unter der Leitung von Prof. Dr. Beat Ernst, Universität Basel

    mit der Arbeit:
    Antiadhesion Therapy for Urinary Tract Infections – A Balanced PK/PD Profile Proved To Be Key for Success
    (veröffentlicht: Journal of Medical Chemistry 55, 4700 – 4713, 2012)

  4. Pharmazeutische Technologie

    Unter der Leitung von Prof. Dr. Claus-Michael Lehr, Universität des Saarlandes

    mit der Arbeit:
    Optical tweezers reveal relationship between microstructure and nanoparticle penetration of pulmonary mucus
    (veröffentlicht: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 109, 18355 – 18360, 2012)

Ansprechpartner Presse
PHOENIX group Ingo Schnaitmann
Ingo SchnaitmannHead of Corporate Communications+49 621 8505 8593i.schnaitmann(at)phoenixgroup.eu
PHOENIX group Jacob-Nicolas Sprengel
Jacob-Nicolas SprengelSenior Manager Corporate Communications+49 621 8505 8502j.sprengel(at)phoenixgroup.eu