Pharmazeutische Technologie

Optimizing novel implant formulations for the prolonged release of biopharmaceuticals using in vitro and in vivo imaging techniques

Dr. Matthias G. Wacker, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Veröffentlicht in: Journal of Controlled Release 235 352 (2016)

Dr. Matthias G. Wackers Arbeitsgruppe stellte neuartige, mit Interferon ß-1a und Trypsinogen als Modellproteine beladene Implantate her, die mit einer dicken Nadel, einem sogenannten Trokar, subkutan appliziert werden. Mit den Proteinen wurden dann Protein-Heparin-Nanokomplexe hergestellt, diese wiederum in Methylcellulose und Hyaluronsäure eingebettet und nach Gefriertrocknung zu zylindrischen Implantaten verpresst. Die neuartigen Implantate ermöglichten eine längere Verweildauer wie auch erhöhte Blutkonzentrationen des Fluoreszenz-Labels und stellen einen vielversprechenden Weg dar, die Applikation von Protein-Wirkstoffen wesentlich zu verbessern.