VERANTWORTUNGSBEREICHE

Wertschöpfung für Kunden und Unternehmen

Schlüsselfaktoren für unsere Wertschöpfung sind die Einhaltung der Qualitätsstandards, die flächendeckende Verfügbarkeit von Arzneimitteln, der sichere Umgang mit Kundendaten, die Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen sowie Compliance. Um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, haben wir ein Innovationsmanagement neu etabliert. Zudem integrieren wir mit einem Lieferantenkodex Nachhaltigkeitskriterien in unsere Beschaffungsprozesse.

Alle Mitarbeiter werden zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geschult
DSGVO Alle Mitarbeiter werden zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geschult
Einführung eines Lieferantenkodex für den Einkauf indirekter Güter und Handelswaren
2017 Einführung eines Lieferantenkodex für den Einkauf indirekter Güter und Handelswaren
gruppenweiter Abdeckungsgrad der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001
90 % gruppenweiter Abdeckungsgrad der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001
  • Erfolgreiches Geschäftsjahr

    Die PHOENIX group konnte sich im Geschäftsjahr 2017/18 erneut gut entwickeln und stärker als der Gesamtmarkt wachsen: Die Umsatzerlöse stiegen um 1,9 Prozent auf 24,9 Mrd. Euro, die Gesamtleistung um 4,3 Prozent auf 31,5 Mrd. Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verzeichneten wir ein Plus von 9 Prozent. Damit diese positive Entwicklung noch lange anhält, optimieren wir mit diversen Programmen gezielt betriebliche und logistische Prozesse. Eine wichtige Rolle für unseren Wachstumskurs spielen zudem Investitionen: Ein wesentlicher Anteil des Ergebnisses fließt in neue Vertriebszentren, Automatisierungen, Logistikdienstleistungen für die Pharmaindustrie und in die Erneuerung von Apotheken.

  • Innovationsmanagement

    2017 haben wir den Fachbereich Business Innovation ins Leben gerufen. Sein Fokus liegt auf dem digitalen Wandel und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Bei den 2017 erstmals durchgeführten Innovationstagen wurden Handlungsfelder und ein inhaltlicher Fahrplan für die PHOENIX group definiert. Unser strategisches Ziel ist es, mithilfe des Innovationsmanagements für unsere Kunden ein noch umfassenderes Angebot an zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen zu erarbeiten. Zugleich stärken wir das Nachhaltigkeitsprinzip des Unternehmens. Erste Anknüpfungspunkte sind die digitale Arbeitsweise und der Verzicht auf papiergebundene Dokumente.

  • Qualitätsmanagement

    Unsere tägliche Arbeit ist von höchsten Qualitätsansprüchen geprägt. Alle Gesellschaften der PHOENIX group erfüllen die von der EU veröffentlichten Leitlinien für eine gute Vertriebspraxis (GDP). Wie von der GDP gefordert, erfolgt unser Qualitätsmanagement risikobasiert. Einmal im Jahr werden alle Mitarbeiter der Vertriebszentren in Deutschland dazu geschult. Der Abdeckungsgrad der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 liegt gruppenweit bei über 90 Prozent. Zudem bereiten wir uns gemeinsam mit unseren Partnern auf das Inkrafttreten der EU-Direktive FMD zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschung im Februar 2019 vor.

  • Lieferkette

    Eine sichere und verlässliche Arzneimittelversorgung ist nur mit einer qualitativ einwandfreien Lieferkette möglich: von der Produktlagerung über die Auslieferung an Apotheken und Krankenhäuser bis hin zur optimalen Verfügbarkeit für den Endkonsumenten. Zusammen mit unseren Partnern übernehmen wir Verantwortung entlang unserer gesamten Lieferkette. Zusätzlich zu den ohnehin umfangreichen Vorgaben und Richtlinien für unsere Lieferanten hat die PHOENIX group 2017 eine Reihe von Nachhaltigkeitskriterien in ihre strategischen Beschaffungsprozesse aufgenommen und für die Beschaffung indirekter Güter und Handelswaren einen eigenen Lieferantenkodex, den „Supplier Code of Conduct“, verabschiedet.

  • Compliance

    Verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln ist für die PHOENIX group ein wichtiger Eckpfeiler der Unternehmenskultur. Eines der zentralen Anliegen ist die Einhaltung der Menschenrechte. Wir handeln nach den Prinzipien der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen und fordern dies auch von unseren Partnern. Für das Thema Compliance hat die PHOENIX group eine konzernweite Organisation etabliert und in allen Ländern lokale Compliance-Manager benannt. Um die Inhalte unseres Compliance-Systems mit seinen vier Säulen zu vermitteln und das rechtskonforme Verhalten aller Mitarbeiter sicherzustellen, führen wir gruppenweit regelmäßige Schulungen durch.

  • Datenschutz

    Das Thema Datenschutz wird zunehmend durch Richtlinien und Prozesse in unserer Organisation verankert. Für einen kontinuierlichen Austausch und zur Interessensvertretung ist die PHOENIX group unter anderem Mitglied im Verband GDD (Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e. V.). Die Einhaltung aller Richtlinien und Gesetze rund um den Datenschutz stellen wir über die Schulung aller Mitarbeiter sicher. Auf Basis der neuen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) haben wir Ende 2017 eine Konzerndatenschutzrichtlinie eingeführt, die zum 25. Mai 2018 wirksam geworden ist.

Langfristige Werte schaffen

Sie möchten mehr über unsere aktuellen Entwicklungen im Bereich Wertschöpfung erfahren? Lesen Sie das Kapitel in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Kapitel lesen